Gaming Monitor Test

Die Gaming Industrie wächst stetig und mit ihr auch das Verlangen nach einem guten Equipment. Ob für PC oder Konsole - wer ein guter Spieler sein möchte, kommt um einen vernünftigen Gaming Monitor nicht herum. Wie unser Gaming Monitor Test zeigt, sind diese sehr leistungsfähig und bieten enorme Vorteile gegenüber einem herkömmlichen Bildschirm oder Fernseher.

Doch auch unter den Gaming Monitoren gibt es entscheidende Unterschiede, auf die wir in unserem Test genauer eingehen. Außerdem geben wir euch noch einige interessante Tipps & Tricks, die euch helfen werden die richtige Kaufentscheidung zu treffen.

Platz 1: BenQ RL2455HM

Der Testsieger unseres Gaming Monitor Tests ist der BenQ RL2455HM. Das Modell überzeugt mit leistungsstarken Bauteilen und einem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis. Im Bereich eSports ist BenQ Marktführer und das - wie wir nur bestätigen können - aus gutem Grund. Der Monitor besitzt ein 24 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 1920 x 1080 Pixel (Full HD). Außerdem sind ein VGA-, ein DVI- und zwei HDMI-Anschlüsse vorhanden. Das verbaute TN-Panel sorgt für eine blitzschnelle Reaktionszeit von 1 ms. Obendrein bietet der BenQ RL2455HM das Black eQualizer Feature, welches die Sicht auf dunkle Bereiche verbessert und so Details besser zur Geltung bringt. Abgerundet wird das Ganze durch ein schlichtes und schönes Design. Direkt zum Sparangebot auf Amazon Zu unserem Testbericht

Platz 2: Asus VS278H

‎ Der zweite Platz in unserem Gaming Monitor Test geht an den Asus VS278H. Dieses Modell ist etwas teurer als das erste, bietet aber dafür auch mehr. Der Asus VS278H besitzt ein 27 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 1920 x 1080 Pixel (Full HD). Auch bei diesem Monitor beträgt die Reaktionszeit nur 1 ms. Dank der zwei HDMI- und der VGA-Schnittstellen kann der Asus VS278H eine Verbindung zu verschiedensten HD-Wiedergabe-Geräten herstellen. Die zahlreichen Features und eine ansprechende Optik sorgen dafür, dass dieser Monitor verdient den zweiten Platz belegt. Direkt zum Sparangebot auf Amazon Zu unserem Testbericht

Platz 3: Acer Predator G246HLF

Den dritten Platz unseres Gaming Monitor Tests belegt der Acer Predator G246HLF. Dieses Modell hat ebenfalls eine sehr schnelle Reaktionszeit von 1 ms und lässt sich dank jeweils einem VGA-, DVI- und HDMI-Anschluss mit nahezu allen Geräten verbinden. Das 24 Zoll große Display besitzt eine scharfe Auflösung von 1920 x 1080 Pixel (Full HD). Dank des X-förmigen Sockels hat der Acer Predator G246HLF einen sicheren Stand und macht durch sein schlankes Design eine sehr gute Figur. Wie wir finden - ein verdienter dritter Platz. Direkt zum Sparangebot auf Amazon Zu unserem Testbericht

Gaming Monitor Test - Unser Ratgeber

Du möchtest dir einen neuen Bildschirm zum Zocken zulegen, weißt aber nicht worauf du achten musst? Gar kein Problem! Wir helfen dir den richtigen Gaming Monitor zu finden, um ein einwandfreies Spielerlebnis zu genießen. Zusätzlich beraten wir dich in der Frage, wo du die in unserem Gaming Monitor Test vorgestellten Produkte zum besten Preis erwerben kannst.

Was macht einen guten Gaming Monitor aus?

Ob sich ein Bildschirm als gut genug für unseren Gaming Monitor Test qualifiziert, hängt von den verbauten Teilen (der Hardware) und den so ermöglichten Features ab. Moderne und beliebte Spiele wie Call of Duty, Counter-Strike oder League of Legends stellen sehr hohe Ansprüche an einen Monitor. Das Bild muss scharf, farbenfroh und so realitätsnah wie möglich sein. Die Bildwiederholfrequenz muss so hoch wie möglich, die Reaktionszeit des Bildschirms so niedrig wie möglich sein. Außerdem sollte der Gaming Monitor noch einen festen Stand und die richtige Höhe haben. 

Daher solltest du unbedingt darauf achten, dass dein Wunschgerät den hohen Anforderungen gerecht wird. Beim Kauf eines Gerätes aus unserem Gaming Monitor Test ist sichergestellt, dass dies der Fall ist und du auch in ein paar Jahren noch problemlos mithalten kannst.

Auflösung und Bildschirmgröße

Was bringt das beste Equipment, wenn der Monitor ein schlechtes Bild hat? In der heutigen Zeit ist eine gestochen scharfe Auflösung eine Voraussetzung für jeden Gaming Monitor. Deshalb wurde auch bei unserem Gaming Monitor Test drauf geachtet, dass wir ausschließlich Geräte mit einer Full HD Auflösung (entspricht 1920 x 1080 Pixel) vorstellen. Außerdem ist die Bildschirmdiagonale sehr wichtig. Ist das Bild zu klein wird es anstrengend für die Augen, ist das Bild zu groß wird es oftmals schwierig das gesamte Spielgeschehen zu erfassen, was fatal bei Spielen wie Call of Duty sein kann. Aus diesem Grund empfehlen wir von Gaming Monitor Test eine Bildschirmdiagonale zwischen 24 und 27 Zoll, um perfekt in das Spiel einzutauchen.

Display und Panel-Typen

Für Monitore gibt es momentan drei relevante Panel-Typen auf dem Markt: MVA, TN und IPS. MVA-Panels bieten eine gute Blickwinkelstabilität und ausgezeichnete Kontrastwerte. Deshalb sind sie wie geschaffen für Tätigkeiten wie Bildbearbeitung jedoch ungeeignet für Gaming. TN-Panels sind am weitesten verbreitet. Sie sind preiswert und sehr reaktionsschnell - extrem wichtig für Gaming und deshalb der Favorit in unserem Gaming Monitor Test.

IPS-Panels sind ein guter Mittelweg zwischen MVA und TN. Im Hinblick auf Kontrast und Blickwinkel sind IPS-Panels den MVA-Panels etwas unterlegen. Dafür haben sie eine kürzere Reaktionszeit. An TN-Panels kommen sie in dieser Hinsicht jedoch nicht heran. Professionelle Gamer favorisieren eindeutig die reaktionsschnellen TN-Panels. Diese sind auch unsere Empfehlung.

Bildwiederholrate

Die Bildwiederholrate bezeichnet die Anzahl der Einzelbilder, die pro Sekunde auf dem Monitor wiedergegeben werden. Diese wird in der Einheit Hertz (Hz) angegeben und ist wichtig für unseren Gaming Monitor Test. Ab ungefähr 30 Hz wirken bewegte Bildinhalte flüssig auf das menschliche Auge. Dennoch gibt es nach oben hin Unterschiede, die durchaus erkennbar sind. So ist die gängigste Bildwiederholrate für Monitore 60 Hz. Dies hat mehrere Gründe: Erstens gelten Bildinhalte mit einer Frequenz von 60 Hz als sehr flüssig und werden nicht als ruckelnd wahrgenommen. Zweitens können Spiele auf Konsolen wie der Ps4 oder „normalen“ PCs maximal mit einer Bildwiederholrate von 60 Hz gespielt werden. Lediglich sehr leistungsfähige Gaming PCs schaffen es Spiele mit bis zu 144 Hz wiederzugeben. Wer solch einen starken PC hat sollte sich diesen Monitor genauer anschauen.

Reaktionszeit

Wenn du nicht den Bildschirm über Sieg oder Niederlage entscheiden lassen willst, sondern das Spiel gerne selber in die Hand nehmen möchtest, solltest du auf eine möglichst geringe Reaktionszeit des Gerätes achten. Bei schnellen Ego-Shooter Spielen wie Call of Duty: Black Ops III oder CS:GO kann jede Millisekunde den entscheidenden Unterschied ausmachen. 

Deshalb empfehlen wir bei unserem Gaming Monitor Test eine Reaktionszeit von maximal 2 ms. Dies bedeutet eine Reaktion ohne Abstriche: Kaum Input-Lag und keine nervigen Schlieren-Effekte. Infolgedessen wird jede Bewegung auf einem Gaming Monitor deutlich schneller umgesetzt als auf einem herkömmlichen Bildschirm oder Fernseher.

Stand und Höhe

Ein ebenfalls wichtiger Aspekt ist der feste Stand des Gerätes. Wenn der Monitor keinen sicheren Sockel hat, so kann dieser bei gegebenem Anlass anfangen zu wackeln, was als sehr störend empfunden wird. Darüber hinaus ist eine vorhandene Höhenverstellbarkeit des Monitors ein Pluspunkt. Diese ermöglicht es Gamern mühelos ihre bevorzugte Bildschirmposition anzupassen. Dieser Aspekt ist zwar nicht ganz so wichtig wie die anderen, wurde aber in unserem Gaming Monitor Test trotzdem berücksichtigt.

Anschlüsse

Üblich bei Monitoren sind folgende Anschlüsse: VGA, DVI und HDMI. Alle sind Schnittstellen für digitale Bild- und Ton Übertragung. VGA und DVI sind älter und weitestgehend vom HDMI Anschluss überholt. Deshalb empfehlen wir von Gaming Monitor Test euch darauf zu achten, dass mindestens ein HDMI Anschluss vorhanden ist. Mehrere HDMI Anschlüsse verhindern unter anderem lästiges Umstecken und sind infolgedessen wünschenswert aber nicht zwingend notwendig.

Wer Gameplays aufnehmen oder streamen möchte sollte auf einen HDMI-Output achten. Dieser ermöglicht es Gamern ihr Gameplay aufzunehmen und zu streamen, nachdem es den Monitor durchlaufen hat und nicht vorher. Dies sorgt dafür, dass der Zuschauer genau das sieht was ihr gesehen habt, ohne das Risiko von Input-Lag oder Verzögerung.

Mehrere Monitore gleichzeitig nutzen - So wird's gemacht 

Wir von Gaming Monitor Test sind der Meinung, dass es sehr nützlich sein kann mehr als einen Monitor zu benutzen. Das sogenannte Multimonitoring ermöglicht nämlich eine Rundumsicht, die enorme Vorteile beim Zocken mit sich bringt. Durch ein in der Breite deutlich erhöhtes Sichtfeld, wird das natürliche menschliche Blickfeld simuliert. Infolgedessen wird das Spielgefühl so realitätsnah wie möglich. Dieser Effekt ist vor allem für Ego-Shooter und Rennspiele hilfreich. Wir von Gaming Monitor Test raten dazu am besten drei Bildschirme zu verwenden. Einen Hauptmonitor in der Mitte und daneben jeweils ein Monitor, der schräg zum Spieler steht. Mehr als einen Monitor zu haben ist allerdings nicht nur für das Zocken sinnvoll. So kann man auf einem zweiten Monitor auch Skype, Teamspeak oder YouTube offen haben. Obendrein ist Multimonitoring auch zum Arbeiten nützlich, da man Informationen so leichter voneinander trennen kann und einen besseren Überblick behält.

Wo den richtigen Gaming Monitor kaufen?

Gamer gehören hauptsächlich zur jüngeren Generation und sind mit dem Internet aufgewachsen. Was liegt also näher, als einen neuen Gaming Monitor - wir empfehlen die Testsieger aus unserem Gaming Monitor Test - in einem Online Shop zu kaufen? Lokale Geschäfte haben meist eine sehr geringe Auswahl. Demgegenüber ist die Auswahl online riesig und die Artikel sind sehr häufig günstiger zu bekommen.  Wir empfehlen den Branchenprimus Amazon. Der Online Shopping Gigant bietet nicht nur Top-Preise, sondern oft auch einen kostenlosen Versand. Außerdem hat fast jeder dort bereits einen Account, weshalb die Online-Bestellung deines neuen Gerätes aus unserem Gaming Monitor Test schnell, einfach und ohne lästige Registrierung erledigt ist.

Auf dieser Seite findest du obendrein nützliche und interessante Tipps für den Kauf eines 2-in-1 Notebooks: http://convertible-notebook-tests.de.